Neue Informationen zum Thema Verkehr – Mai/Juni ’22

Vom 30. Mai bis zum 19. Juni 2022 sind 662 Radelnde über 100.000 Kilometer gefahren, durch mögliche Nachmeldungen können sich diese Zahlen noch erhöhen. Das ehrenamtliche Vorbereitungsteam, in dem SPD-Mitglieder als Koordinatoren mitarbeiten, hat mehrere Radtouren und Veranstaltungen rund ums Fahrrad organisiert. So führte Matthias Walenda vom ADFC Pinneberg eine Radtour mit Politikern und Bürgern zu Schwerpunkten der Entwicklung der Radinfrastruktur in Rellingen (Foto zeigt Teilnehmer kurz vor dem Start). Dabei wurde deutlich, dass Rellingen bei der Verbesserung der Radinfrastruktur fraktionsübergreifend zusammenarbeitet.

Das zeigte sich auch beim einstimmigen Beschluss des Verkehrsausschusses am 30. Mai. Radverkehrsanlagen sollen angelegt werden, dazu zählen etwa 2 m breite Radfahrsteifen (mit durchgezogener Linie, die zum Schutz der Radelnden nicht überfahren werden darf),

die auf beiden Seiten durch eine Verbreiterung der Fahrbahn entstehen könnten. Die Kellerstraße ist als Zubringer für den geplanten Radschnellweg entlang der S-Bahn von Bedeutung, außerdem wird die neue Erich-Kästner-Schule an der Ecke Kellerstraße, Hermann-Löns-Weg entstehen.

Unterschiedliche Meinungen gibt es in den Fraktionen zur Entwicklung eines Verkehrskonzeptes für Rellingen. Dieses hat nach Meinung der SPD große Bedeutung, da nur so frühzeitig notwendige Flächen erworben werden können. Der Vorteil für die Förderung der Radinfrastruktur zeigt sich bei den beschlossenen Radverkehrsanlagen in der Kellerstraße. So hängt deren Verwirklichung von der Bereitschaft der Anlieger ab, Flächen an die Gemeinde zu verkaufen. Hier wäre durch eine frühzeitige Planung und durch Flächenerwerb der Bau einer Radverkehrsanlage wesentlich erleichtert.

Autor: Andreas Carstensen
Gemeindevertreter
Kontakt:
carstensen.andreas@web.de